Die IUCN-Geschichte

SCHLÜSSELDATEN UND -FAKTEN

Grundflächen
• Grundstücksfläche: 7.000 m2
• Bebaute Fläche 3.400 m2
• Brutto-Grundfläche: 5.400 m2
• Atrium, Terrasse und Balkon: 1.900 m2
• Parkfläche in der Tiefgarage: 2.200 m2

Kosten
• 25 Millionen Schweizer Franken

Arbeitsplätze
• Über 130 Arbeitsplätze auf 2.000 m2

Bezugsnormen
• Bei allen Aspekten der Planung und Ausführung strebt die IUCN den höchsten ökologischen Baustandard des US-amerikanischen Green Building Council an: die LEED Platinum-Auszeichnung (Leadership in Energy and Environmental Design – Führerschaft in energie- und umweltgerechter Planung). Ziel der IUCN ist es, das erste Bürogebäude mit LEED Platinum-Zertifizierung in Europa zu verwirklichen. www.usgbc.org/LEED  
• MINERGIE-P-ECO®. MINERGIE ist ein freiwilliger, in der Schweiz eingeführter Baustandard, der die sinnvolle Nutzung von Energie und sowie den Einsatz erneuerbarer Energiequellen fördert.
Hierbei werden negative Auswirkungen auf die Umwelt gemildert und hohe Anforderungen an den Komfort gestellt. www.minergie.com

Wassereffizienz
• Hocheffizientes Trinkwassersystem
• Auf dem Dach wird Regenwasser gesammelt und für die Toilettenspülung sowie die Bewässerung des Gartens verwendet.
• Wasserlose Urinale

Energieeffizienz
• Umkehrbare Erdwärmepumpe: 15 Bohrlöcher mit einer Tiefe von 180 Metern.
• Heizung und Kühlung durch die thermische Betonmasse
• Heißwassererzeugung durch Rückgewinnung der von Kühlschränken erzeugten Abwärme.
• Der Energiebedarf wird zu 100 % aus erneuerbaren Quellen gedeckt. • Fotovoltaikanlage, die 145 MW pro Jahr produziert.
• 27% dieser Energie wird für die Versorgung des Gebäudes verwendet; dies entspricht 20 % des gesamten Energiebedarfs des Gebäudes. Beleuchtung
• Das zur Zeit innovativste Beleuchtungssystem mit dem geringsten Stromverbrauch: EU-Energielabel – Klasse A
• Anwesenheits- und Tageslichtsensoren zur Einsparung von Kunstlicht
• Optimale Ausnutzung des Tageslichts durch Dachfenster

Materialien und Ressourcen
• Minimaler Materialeinsatz – keine verkleideten oder gestrichenen Flächen
• 40 % des Betons stammen aus Recyclingmaterial
• Innovative Nutzung von Thermobeton zur Senkung des Heizenergieverbrauchs

Innenraumqualität
• Ein Gebäude und ein Ort, das bzw. der eine gesunde Arbeits- und Lebensweise sowie Interaktion und Innovation explizit fördert.
• Dezentrales CO2-kontrolliertes Belüftungssystem.
• Balkons und verstellbare Jalousien schützen im Sommer vor Überhitzung und ermöglichen im Winter passive Solarnutzung sowie die Nutzung des natürlichen Lichts.
• Klimaregelungssystem, bei dem die frische Luft von den Balkons rund um das obere Stockwerk eingesaugt wird"