Absichtserklärung unterzeichnet - Schwedischer Büromöbelhersteller will auf dem deutschen Markt wachsen

Worms/ Kinnarp, 14.12.2009. Der Schwedische Büromöbeleinrichter und -hersteller Kinnarps und der vorläufige Insolvenzverwalter der Samas GmbH & Co. KG haben am 10.12.2009 eine Absichtserklärung unterzeichnet, die den Kauf und die Integration von Samas durch Kinnarps vorsieht. Kinnarps wird den größten Teil des Unternehmens inklusive seiner Traditionsmarken Martin Stoll, Drabert, MBT, Schärf und Fortschritt, der Produktionsstandorte und des Vertriebsnetzwerkes übernehmen. Mit dieser Investition plant der schwedische Marktführer, sein internationales Wachstum und seine Marktpräsenz in Deutschland zu stärken. Die Zukunft von Samas, einem der großen deutschen Büromöbelhersteller mit traditionsreichen Marken, ist damit sichergestellt.

Kinnarps ist der führende Büromöbelhersteller und -einrichter in Skandinavien und einer der größten Anbieter in Europa. Das Familienunternehmen, das zu 100% den Nachkommen der Gründer Jarl und Evy Andersson gehört, beschäftigt weltweit 2.000 Mitarbeiter. Die Produkte sind in 40 Ländern erhältlich. In 16 Ländern verfügt Kinnarps über Tochtergesellschaften.

Henry Jarlsson, CEO von Kinnarps, begründete den geplanten Kauf damit, dass Kinnarps seine Wettbewerbsfähigkeit auf dem deutschen Markt ausbauen wolle: „Voraussetzung dafür ist eine Produktion vor Ort und ein dichtes Vertriebsnetz in einer Branche, die von zahlreichen heimischen Anbietern geprägt ist“, so der Sohn von Gründer Jarl und Evy Andersson. „Wir sind schon die Nr. 1 in Skandinavien. Mit dem strategischen Erwerb wollen wir unsere Position auf dem Markt noch weiter ausbauen. Samas ist für uns ein idealer Partner, weil das Unternehmen unser Produktportfolio ergänzt und sich unsere Vertriebsstrategien sowohl mit einem starken Händlernetz als auch einem ausgebildeten Keyaccount Management decken.“

Die nächsten Schritte zur Integration der beiden Unternehmen werden nach gründlicher Analyse in den kommenden Wochen beschlossen. In weiteren Verhandlungen soll bis voraussichtlich Anfang 2010 der endgültige Vertrag unterschriftsreif sein. Die Samas GmbH & Co. KG sowie
ihre Tochtergesellschaften in Deutschland restrukturieren ihre Aktivitäten seit dem 24.11.2009 unter Gläubigerschutz über ein Insolvenzverfahren. Der Kauf durch Kinnarps ist dabei ein wichtiger Schritt zur weiteren Konsolidierung der Unternehmensgruppe. Der Geschäftsbetrieb
aller Unternehmensfunktionen wird derzeit in vollem Umfang weitergeführt. Mit rund 800 Mitarbeitern und den drei Produktionsstandorten Worms, Minden und Trebbin gehört die Samas GmbH & Co. KG zu den großen Herstellern im deutschen und europäischen Büroeinrichtungsmarkt.

Presseinformation als PDF