image

Sitzen heißt sich bewegen

Wer steuert Ihren Stuhl?

So verhält es sich im Idealfall: Der Stuhl passt sich den Körperbewegungen an. Der Körper steuert also den Stuhl und nicht umgekehrt. Leider trifft dies aber allzu oft nicht zu. Bestenfalls stellen Sie unseren Stuhl vor der ersten Nutzung einmal ein, schlimmstenfalls wurden die Einstellmöglichkeiten eher für Techniker als für den Benutzer entwickelt. Ein Stuhl, der sich nicht Ihren Bewegungen anpasst oder nur schwer einzustellen ist, kann jedoch verheerende Folgen haben, wenn Sie während Ihrer Arbeit längere Zeit still sitzen müssen. Dabei ist stilles Sitzen gar nicht gesund. Achten Sie also darauf, dass Sie einen Stuhl verwenden, der sich leicht einstellen lässt und sich Ihren Bewegungen anpasst, und nehmen Sie während der Arbeit möglichst viele verschiedene Sitz- haltungen ein.

„Der Bürodrehstuhl muss die Tätigkeiten des Benutzers im Laufe eines Arbeitstages sowie das natürliche Bewegungsmuster des Körpers unterstützen. Dabei ist es wichtig, auch im Sitzen ständig in Bewegung zu bleiben.“
/Dr. Dieter Breithecker, Ergonomie- und Bewegungsforscher



           

Dank der zahlreichen Einstelloptionen der Armlehnen, ist eine individuelle und komfortable Körperhaltung möglich.


            

Ein Drehstuhl muss in jedem Fall bewegungsfördernd sein. Unsere Synchron-Funktion sorgt für eine gleichzeitige Bewegung von Sitz und Rückenlehne. Bei der Free Float-Prinzip hingegen folgen Sitz und Rückenlehne vollständig unabhängig voneinander Ihren Bewegungen.


           

Dank schnell einstellbarer Nackenstützen und Rückenlehne, können Sie verschiedene Sitzhaltungen einnehmen oder sich eine Zeit lang in eine Ruheposition begeben.


             

Um den gewünschten Sitzkomfort zu erzielen, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen speziellen Sitzpoltermaterialien.

Sie wünschen noch mehr Infos?
Klicken Sie hier
.

image