When you put better things in, you get better things out

Making life better at work is about enabling the hidden potential in everything – in you, your organisation and the world around us. Pure materials without unnecessary chemicals, combined with cutting edge ergonomics, leads to a healthier, happier and more productive team. We call it THE BETTER EFFECT.

MEHR FRISCHLUFT

Woher wissen wir, dass etwas gefährlich ist, wenn es wir es nicht sehen können? Durch die Minimierung des Gehalts von Lösungsmitteln (VOC) in der Raumluft leisten wir einen Beitrag für eine bessere Umwelt und damit auch für eine bessere Qualität der Luft, die wir täglich am Arbeitsplatz einatmen.

plus icon

REINE MATERIALIEN

Das Endprodukt ist nie besser als das Rohmaterial, aus dem es hergestellt wurde. Reine Materialien sind eine Notwendigkeit für ein produktives und gesundes Arbeitsumfeld. Wir verwenden ausschließlich Materialien aus verantwortungsvoller Herstellung, die frei von unnötigen Chemikalien sind und einfach recycelt werden können.

plus icon

RECYCLING

Wenn Möbel nicht mehr repariert und modernisiert werden können, helfen wir beim verantwortungsvollen Recycling der Kernmaterialien.

plus icon

EINFACHERE BESCHAFFUNG

Indem wir die führenden Zertifikationsnormen FSC®, Möbelfakta, NF Environnement und GS erfüllen, erleichtern wir auch unseren Kunden die Beschaffungs- und Nachhaltigkeitsarbeit.

plus icon

EFFIZIENTER TRANSPORT

Mit optimierten Routen, effizienten Ladetechniken und neuen Lkw mit niedrigem Kraftstoffverbrauch haben wir unsere CO2-Emissionen erheblich gesenkt. Davon können wir alle profitieren.

plus icon

REPARATUR UND MODERNISIERUNG

Wir unterstützen Sie bei der optimalen Nutzung der vorhandenen Ressourcen, indem wir die Möbel, die Sie weiter verwenden möchten, modernisieren, erneuern bzw. neu polstern. Auf diese Weise können Sie eine hohe Wirtschaftlichkeit Ihrer eigenen Ressourcen sowie die der Gesellschaft bzw. Umwelt erreichen.

plus icon

The Better Effect

plus icon

Bei Making life better at work geht es darum, das versteckte Potenzial in Allem zu erkennen – Ihr eigenes, das Ihrer Organisation und der Welt um Sie herum. Dies ist der Auslöser einer Kettenreaktion. Wir schaffen Arbeitsumfelder, die Gesundheit, Wohlbefinden und Produktivität fördern. Reine Materialien und inklusives skandinavisches Qualitätsdesign sind ein guter Anfang. Wenn wir Sie und Ihre Organisation dabei unterstützen, gute Arbeit zu leisten, tun wir dies gleichzeitig auch für die Gesellschaft, die Wälder und die Atmosphäre. Wir übernehmen Verantwortung für die gesamte Lieferkette – von den Rohmaterialien und Geschäftsbeziehungen bis hin zur Art und Weise, wie wir unsere Produkte entwerfen und herstellen. Zusammen finden wir Lösungen mit der bestmöglichen Wirkung. Wenn Sie sich für Kinnarps entscheiden, werden Sie zu einem wesentlichen Teil der Kettenreaktion. Die Entscheidung für Qualitätslösungen, die von Handwerkskunst, Zusammenarbeit und Ergonomie geprägt sind, bedeutet auch, sich für ein gesünderes, zufriedeneres und damit produktiveres Team zu entscheiden. Es steht auch für ein erfolgreicheres und nachhaltigeres Unternehmen. Letztlich ist all dies auf THE BETTER EFFECT zurückzuführen!

EINE SAUBERE INVESTITION plus icon

article image

Möbel aus reinen Materialien sind nicht nur gut für die Umwelt. Sie stellen in jeder Hinsicht ein sauberes Investment dar.

Die Materialien, die uns umgeben, haben einen enormen Einfluss auf uns. Es ist eine lange Tradition bei Kinnarps, wo immer es möglich ist, reine Materialien für die Herstellung unserer Möbel zu verwenden. Und wenn wir von reinen Materialien sprechen, dann meinen wir die gesamte Wertschöpfungskette: von der Auswahl des Rohmaterials und der kritischen Betrachtung ihres Herstellungsprozesses über die Auswirkungen des Materials auf uns Nutzer bis hin zu ihrer Wiederverwertbarkeit.

Als einer der Marktführer haben wir die Verantwortung, nachhaltige Lösungen zu entwickeln und auf breiter Basis darauf hinzuweisen, wie eine bessere Arbeitsumgebung die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Produktivität der Beschäftigten fördern kann.

Bessere Rohstoffe

SlideImage SlideImage

EINE GRÖSSE FÜR … KEINEN plus icon

article image

Vielfalt erfordert ein inklusives Design. Es geht darum, ein attraktives, flexibles und inklusives Arbeitsumfeld zu schaffen, das Arbeitgeber dabei unterstützt, Talente zu finden und zu binden.

In unserer Unternehmensphilosophie war schon immer verankert, dass sich das Arbeitsumfeld den Menschen anpassen muss – nicht umgekehrt.

Heutzutage ist es wichtiger als je zuvor, Arbeitsplätze so auszustatten, dass sie den Anforderungen einer Vielzahl von unterschiedlichen Nutzern entsprechen. Jeder soll seine Leistungsfähigkeit und seine Potenziale optimal einsetzen können, unabhängig von individuellen Bedürfnissen, von Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe oder Sprache. Deshalb muss man von den Extremen kommen und darf sich nicht am Durchschnitt orientieren, wenn es einen Arbeitsplatz auszustatten gilt. Die Einheitsgröße passt letztlich keinem.

Wir entwickeln unsere Produkte und Einrichtungslösungen in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, Architekten, Designern und Ergonomen. Beispiele für inklusives Design sind etwa höhenverstellbare Tische und vielfach justierbare Bürostühle mit intuitiven Verstellmöglichkeiten, damit sie sich einfach an fast jeden Körper anpassen lassen können.

plus icon

„HEUTZUTAGE IST ES WICHTIGER ALS JE ZUVOR, ARBEITSPLÄTZE SO AUSZUSTATTEN, DASS SIE DEN ANFORDERUNGEN EINER VIELZAHL VON UNTERSCHIEDLICHEN NUTZERN ENTSPRECHEN.“

WERTSCHÖPFUNGSKETTE


Wo andere nur einen Stuhl oder einen Tisch sehen, sehen wir hundert Möglichkeiten, eine Verbesserung herbeizuführen. Diese Sichtweise hat uns dabei geholfen, eine Wertschöpfungskette der Nachhaltigkeit zu entwickeln, die in der Einrichtungsindustrie ihresgleichen sucht. Sie können sie Schritt für Schritt nachvollziehen, wenn Sie auf die unterschiedlichen Symbole klicken.

valuechain background
DESIGN

INITIATIVE Von der Entwurfsphase an gestalten wir unsere Produkte nach ergonomischen Kriterien und in einem inklusiven Design. Wir schaffen somit flexible Produkte, die individuell an die Menschen angepasst werden können, die sie verwenden. Wir entwerfen Möbel, die lange halten, aber auch später erweiterbar sind, um das Produkt im Lauf der Zeit immer wieder modernisieren und individuell anpassen zu können. Wir sorgen dafür, dass die Kompo­nenten unserer Produkte für ein problemloses Recycling einfach zu trennen sind. Wir setzen hohe Standards für die Materialien, mit denen unsere Produkte hergestellt werden, um eine geringe Umwelt­belastung zu gewährleisten. 

EFFEKT Mit ergonomisch optimierten und an verschiedene Benutzer und Arbeitssituationen anpassbaren Produkten gestalten wir inklusive Arbeitsumfelder, in denen sich jeder wohlfühlen kann. Produkte mit langer Lebensdauer müssen seltener ersetzt werden und verursachen somit eine geringere Umweltbelastung.

0%

RECYCLINGMATERIAL
(STOFFABFÄLLE UND PETKUNSTSTOFF)
IN UNSEREM
RE:FILL-MATERIAL

ROHMATERIALIEN

INITIATIVE Mit dem „Kinnarps Evalua­tion System“ haben wir ein Werkzeug entwickelt, um systematisch Informationen zur Umweltleistung der von uns beschafften Materia­lien einzuholen und zu verwalten. Dies ermöglicht uns eine bessere Kontrolle der Bestandteile unserer Produkte. Wir verwenden entweder zertifiziertes Holz, für das wir eine Risikobeurteilung vorgenommen oder Holz, dessen Quelle wir verifiziert haben. Viele unserer Stoffe sind bezüglich ihrer Umwelteigenschaften zertifiziert. Wir verwen­den weitestgehend Recyclingmetall unter Berücksichtigung der Ver­fügbarkeit und der Qualitätsanfor­derungen. Wir stellen auch unsere eigenen Polster in unserem Werk in Skillingaryd her, wodurch wir die vollständige Kontrolle über das Material haben. 

EFFEKT Aus reinen Materialien hergestellte Produkte tragen zu einer besseren Raumluftqualität, nach­haltiger Waldwirtschaft und einer bewussteren, sparsameren Verwen­dung der weltweiten Ressourcen bei. Dadurch werden wir Teil der nachhaltigen Lieferantenkette des Kunden. Unsere Kunden können da­rauf vertrauen, dass ihre Möbel aus reinen Materialien bestehen, welche die strengsten Normen erfüllen.

0%

AUS VERANTWORTUNGSVOLLER
BEWIRTSCHAFTUNG

PRODUKTION

INITIATIVE Wir vermeiden um­welt- und gesundheitsschädliche Substanzen in all unseren Produktionsprozessen und wählen alter­native Lösungen, wo immer dies möglich ist. Darüber hinaus wurden wir durch ein Ethik-Audit, SMETA, geprüft und haben ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Dies zeigt, dass wir hohe Anforderungen bezüglich unserer sozialen Verantwortung stellen. Wir haben ein System zur Qualitätssicherung eingeführt, durch das Mitarbeiter Probleme mitteilen können. Wir verlangen darüber hinaus auch von unseren Lieferanten die Einhaltung unseres Verhaltenskodex. Dass dieser tatsächlich eingehalten wird, stellen wir durch Vor-Ort-Nachprüfungen von Hochrisiko-Lieferanten sicher. 

EFFEKT Wir übernehmen die Verantwortung und die Gewährleis­tung, dass unsere Pro­dukte in der gesamten Kette fair und verantwortungsvoll produziert werden. Dadurch werden wir ein Teil der nachhaltigen Lieferanten­kette des Kunden. Durch die Ver­meidung unnötiger Chemikalien in der Herstellung unserer Produkte schaffen wir nicht nur für unsere eigenen, sondern auch für die Mitarbeiter des Kunden gesündere Arbeitsumfelder.

0%

DER HOCHRISIKOLIEFERANTEN
WURDEN
IM RAHMEN EINES AUDITS
ÜBERPRÜFT.

VERWENDUNG

INITIATIVE Wir entwerfen inklusive Designlösungen auf Grundlage der wahren Bedarfe der Kunden und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch unseren Ansatz des Activity Based Working erhalten die Beschäftigten die Chance, zwischen mehreren ergonomisch optimierten Arbeitsumfeldern zu wechseln, die auf die unterschiedlichen Aufgaben jeweils positiv wirken und inspirierend sind. Mit dem gezielten Einsatz von Schallabsorbern kön­nen wir eine angeneh­me Akustik schaffen, die zu gerin­geren Stresspegeln und erhöhtem Wohlbefinden am Arbeitsplatz bei­trägt. Anhand akustischer Daten können wir die Schalleigenschaften der einzelnen Produkte vergleichen. Wir stellen hohe Anforderungen an unsere Materialien und vermeiden unnötige Chemikalien für eine bessere Qualität der Raumluft.

EFFEKT Zufriedene Beschäftigte leisten bessere Arbeit. Wir schaffen flexible Lösungen für viele unterschiedliche Bedürfnisse, so dass allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern optimale produktivitäts- und kreativitätsfördernde Rahmenbedingungen ermöglicht werden. Mit reinen Materialien und guter Ergonomie sorgen wir dafür, dass es ein gesunder und erfolgreicher Arbeitstag wird. Unser Ziel ist es, Büros mit Wohlbefinden statt mit Möbeln auszustatten.

0%

ZUFRIEDENE UND WIEDERKOMMENDE
KUNDEN, VON
DENEN UNS 78 % FREUNDEN
WEITEREMPFEHLEN
WÜRDEN.

VERTRIEB

INITIATIVE Wir verfügen über unser eigenes optimiertes Transportsystem. Die Produkte werden wie ein Tetris-Spiel verladen, was eine sehr hohe Auslastung von über 90 Prozent ermöglicht. Statt Einwegverpackungen benutzen wir Decken, um unsere Produkte vor Transportschäden zu schützen – die Decken nehmen wir wieder mit und können sie wie­derverwenden. Dies spart uns und den Kunden jeden Tag 6,5 Tonnen Verpackungsmaterial. Auf dem Rückweg zu unseren Standorten nutzen wir die Lkw für die Zulieferung von Produkten unserer Lieferanten. Wir haben in neue, umweltfreundlichere Fahrzeuge in­vestiert, die fast alle mit Diesel und Tallöl-Beimischung fahren, damit wir unsere Auswirkungen auf das Klima so gering wie möglich halten Wir haben auch Versuche mit Biodiesel (RME) durchgeführt, doch fielen die Ergebnisse leider nicht zufriedenstellend aus. Daher prüfen wir zurzeit die Alternative, Biodiesel eines anderen Typs zu verwenden. 

EFFEKT Wir ermöglichen Ihnen einen klimafreundlichen Transport mit kompetentem Service und Sie müssen sich nicht mit Ver­packungsmüll beschäftigen.

0%

WENIGER KOHLENSTOFFDIOXIDEMISSIONEN
SEIT 2013.

VERTRIEB

INITIATIVE Wir können auf eine langjährige Erfahrung und fundiertes Fachwissen zurückgreifen, wenn es um die Gestaltung eines guten Arbeitsumfelds geht. Mit unserem Analysewerkzeug Next Office™ können wir gemeinsam mit dem Kunden stets eine Lösung finden, die seinen spezifischen Bedürfnissen, basierend auf den Aufgaben und Tätigkeiten der Beschäftigten, entspricht. Viele unserer Händler sind ISO-zertifiziert und arbeiten systematisch an der Verbesserung ihrer Qualität und an der Reduzierung des Umweltein­flusses. Ein Beispiel dafür ist die Umstellung auf energieeffiziente Beleuchtung in vielen unserer Ausstellungsräume. 

EFFEKT Jeder Arbeitsplatz ist einzigartig. Mit den Bedürfnissen der Organisation und der Mitarbeiter als Ausgangspunkt entwerfen wir die ideale Lösung für jeden Arbeitsplatz. Mit unserem Know-how können wir zu einem inspirierenden und flexiblen Arbeitsumfeld beitragen, in dem die Mitarbeiter kreativer und produktiver werden und sich heimisch fühlen.

0%

DER KUNDEN DENKEN, DASS
KINNARPS IM BEREICH NACHHALTIGE
ENTWICKLUNG
FÜHREND IST

WIEDERVERWENDUNG

INITIATIVE Als wir unseren Kunden vor zehn Jahren das Recycling ihrer alten Möbel angeboten haben, war der Markt dafür noch nicht bereit. Heute steigt die Nachfrage. Als optionalen Vertragsbestandteil können wir unseren Kunden die Bestandsaufnahme ihrer Möbel anbieten. Dabei werden diejenigen Bestandsmöbel definiert, die für die neue Inneneinrichtung wiederverwendet werden können. Bestimmte Produkte lassen sich problemlos modernisieren oder wiederaufarbeiten – zum Beispiel durch den Austausch von Tischplatten, Stuhlsitzflächen oder Sofapolsterungen. Für die Produkte, die nicht wiederverwendet oder erneuert werden können, bieten wir eine verantwortungsvolle Entsorgung mit Materialtrennung und Recycling an.

EFFEKT Gute Möbel sollten ihr Dasein nicht im Müll beenden. Durch Wiederverwendung, Wieder­aufarbeitung oder Erneuerung eines Produkts verlängern wir dessen Lebensdauer. Dies schont die Ressourcen der Kunden und die der Natur.

0%

UNSERER RESTMATERIALIEN
GEHEN ENTWEDER IN DAS
MATERIALRECYCLING ODER
IN DIE ENERGIEERZEUGUNG.

SCHLÜSSELZAHLEN

SlideImage SlideImage SlideImage SlideImage

BESCHAFFUNG

FÜNF TIPPS FÜR EINEN BETTER EFFECT IN IHRER BESCHAFFUNG plus icon

article image

Stellen Sie Forderungen! Davon profitieren Sie und die Umwelt. Mit einemdurchdachten und gut aufgestellten Beschaffungsprozess trägt Ihre Organisationzu einer nachhaltigeren Gesellschaft bei. Ihre Mitarbeiter erhalten ein gutesArbeitsumfeld und die sich daraus ergebende positive Kettenreaktion beeinflusstwiederum andere positiv – und auch die Umwelt! Sie stellen Forderungen an sichund Ihre Organisation. Und an uns. Wir wiederum stellen Forderungen an uns undunsere Lieferanten. In der Gemeinschaft entsteht ein Effekt!

1
WIE LAUTEN IHRE WICHTIGSTEN FRAGEN?

Beginnen Sie damit, die Fragen zu identifizieren, die für Ihre eigene Nachhaltigkeitsinitiative von Bedeutung sind. Welche Veränderung/en hätte/n die größte/n Auswirkung/en? Es ist schwierig, direkt von Null auf Hundert zu gehen. Es ist einfacher, zu Ergebnissen zu kommen, wenn Sie den Schwerpunkt auf einige zentrale (Schlüssel-)Fragen legen. Es ist besser, wenige spezifische Fragen zu stellen, die Sie wirklich verstehen und dabei sicherzustellen, dass Sie auch nach dokumentierten Belegen und Nachprüfungen bzw. Folgemaßnahmen fragen.

2
ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR FSC®

Wenn wir die weltweiten Ziele des Klimaabkommens und die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung erreichen wollen, müssen die Wälder eine entscheidende Rolle dabei spielen. Legen Sie also Anforderungen für Rohholz aus verantwortungsvollen Quellen fest. Die FSC®-Kennzeichnung ist eine Drittpartei- Zertifizierung, die gewährleistet, dass das Rohholz durch eine unabhängige Drittpartei geprüft wurde. Verlangen Sie von Lieferanten die zertifizierte Rückverfolgbarkeit gemäß FSC Chain of Custody (Produktkettenzertifizierung des FSC), das heißt, ein System für die Handhabung und Trennung gekennzeichneter Rohstoffe. Eine Rückverfolgbarkeits- Zertifizierung bedeutet jedoch nicht, dass jedes Holz die FSC-Kennzeichnung trägt. Daher möchten wir zur aktiven Entscheidung für FSC-Produkte ermutigen. Denn nur dann können Sie absolut sicher sein, dass das Holz immer aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt.

3
VERLANGEN SIE SOZIALE VERANTWORTUNG IN DER LIEFERKETTE

Fordern Sie von Ihren Lieferanten die Einführung sozialer Standards in deren eigenen Lieferketten. Und auch die Erstellung eines Verhaltenskodex für Lieferanten. Stellen Sie sicher, dass der Kodex auf internationalen Prinzipien aufgebaut ist, wie z. B. die der UNO-Initiative UN Global Compact, und dass darin auch das Arbeitsumfeld berücksichtigt ist. Lediglich einen Verhaltenskodex (auf dem Papier) zu haben, reicht nicht aus – verlangen Sie auch, dass der Lieferant ein System der regelmäßigen Bewertung seiner Lieferkette etabliert hat und diese einer Risikobeurteilung unterzieht. Stellen Sie Fragen und bitten Sie um Informationen zu Arbeitsmethoden, Risikobeurteilungen und den Ergebnissen der Audits. Wir begrüßen stets aus Audits abgeleitete Folgemaßnahmen vor Ort. Die schwedische Kennzeichnung Möbelfakta legt Anforderungen für die Erstellung von Standards, Risikobeurteilung und für Folgemaßnahmen im Bereich soziale Verantwortung in der Lieferkette fest. Somit ist es offensichtlich, dass sich der Lieferant aktiv für soziale Verantwortung engagiert.

4
VERLANGEN SIE REINE MATERIALIEN!

Wir sind umgeben von unzähligen schädlichen Substanzen, abgegeben von verschiedenen Produkten – doch woher wissen wir, dass etwas gefährlich ist, wenn es unsichtbar bleibt? Die Geschichte zeigt, dass wir nicht vorsichtig genug sein können. Machen Sie klar, dass Produkte keine Materialien oder Substanzen enthalten müssen, die sich negativ auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter auswirken können. Allein schon durch das Weglassen von Flammschutzmitteln, Formaldehyden und Lösungsmitteln erreichen Sie viel! Legen Sie Anforderungen für Umweltstandards fest, die auch den Chemikalienanteil einbeziehen (Möbelfakte und NF Environment).

5
EU -EMPFEHLUNGEN BEACHTEN

Die EU hat ein neues Instrument für die Beschaffung von Büromöbeln der öffentlichen Hand entwickelt. Der Vorschlag tritt 2016 in Kraft und ist eine gute Ausgangsbasis für die Einführung von Anforderungen an Ihre Lieferanten. Das Interessante daran ist, dass der Vorschlag auch Richtlinien für die Wiederaufarbeitung und Wiederverwendung bestehender Möbel und die Beschaffung neuer Möbel enthält. Diese sind so eindeutig, dass der Benutzer dieses Instruments, d. h. die beschaffende Stelle, dazu ermutigt wird, vorrangig die Wiederverwendung der alten Möbel zu erwägen, bevor neue angeschafft werden. Verlangen Sie also von Lieferanten ein System für Wiederverwendung und Wiederaufarbeitung.

MEILENSTEINE

1942 Ein altes Motorrad wird in der Fabrik sowohl zu einem Anhänger bzw. zu einer Maschine umgebaut. Von Anfang an war es notwendig, die Ressourcen zu nutzen, die verfügbar waren.
1952 Im Rahmen einiger Projekte beginnt eine Zusammenarbeit mit Ergonomen unserer Kunden. Seither haben wir diese Zusammenarbeit weiterentwickelt und Ergonomie ist heute ein natürlicher Bestandteil der Produktionsentwicklung.
1959 Einführung eines speziellen Transportsystems – heute wird dadurch eine hohe Auslastungseffizienz in beide Richtungen erreicht; Es werden Decken statt Einwegverpackungen verwendet.
1989 Beginn der Herstellung höhenverstellbarer Bürotische.
1980 UV-Farben ersetzen Lösungsmittel.
1977 Die Herstellung von Briketts aus Abfällen wird eingeführt. Seit 1982 wurden diese Briketts auch für das Heizen von Gebäuden in Teilen der Stadt Kinnarp eingesetzt.
1997 Die ersten Umweltberichte werden veröffentlicht.
1997 Kinnarps erhält eine Umweltzertifizierung gemäß ISO 14001.
1997 Kinnarps bietet Kunden einen Recycling-Service für deren alte Möbel an.
2008 In-House-Fertigung von Polstern und Einführung von Re:fill bei unseren Produkten.
2007 Ein Programm für den Zuschnitt optimiert die Nutzung von Textil-Ressourcen.
2002 Kinnarps erhält die FSC®-Zertifizierung; das erste Produkt mit FSC-Kennzeichnung kommt 2004 auf den Markt. 2013 werden die ersten Produkte standardmäßig gekennzeichnet.
2009 Verhaltenskodex für Lieferanten wird eingeführt, Aktualisierung im Jahr 2014.
2011 Über Kinnarps’ Next Office™ bieten wir aktivitätsbasierte Büroräume an.
2014 Neuauflage alter Produkte in Form neuer Produkte.
 
 
2015 Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts „The Better Report“.

Nachhaltigkeitsbericht

Kontaktaufnahme

Ich bitte um Kontaktaufnahme.

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Schildern Sie uns kurz, in welcher Hinsicht Sie kontaktiert werden möchten, damit wir Ihnen möglichst optimal weiterhelfen können.

Pflichtfelder
Gültige E-Mail-Adresse eingeben
Loader symbol
Mitteilung wurde gesendet
Nachricht konnte nicht gesendet werden

Verhaltensregeln

plus icon

article image

Die Kernwerte von Kinnarps

Unantastbare Arbeitnehmerrechte und gute Arbeitsbedingungen, Respekt vor der Umwelt und soziale Verantwortung sind die Grundlagen der schwedischen Kultur. Diese Themen spiegeln sich ebenso in den Kernwerten von Kinnarps wider und wir arbeiten systematisch daran, diese in unserem Unternehmen zu verankern. Die Kernwerte von Kinnarps sind ein unmittelbares Erbe unserer Gründer und haben Einfluss auf all unsere Aktivitäten und Prozesse – wie wir Geschäfte machen und wie wir miteinander umgehen. Wir versuchen ständig sicher zu stellen, dass diese Werte im gesamten Unternehmen verstanden und gelebt werden.

Das sind unsere Kernwerte:

1.
Vorausschauendes Denken und Kreativität

Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter, sind kreativ, trauen uns, anders zu sein, um neue Wege zu beschreiten.

2.
Unabhängigkeit und Professionalität

Wir entwickeln uns professionell auf allen Ebenen weiter, um alle Chancen zu nutzen, die sich dadurch eröffnen.

3.
Ehrlichkeit und Bescheidenheit

Offenheit und Ehrlichkeit prägen unseren Umgang. Wir verhalten uns respektvoll gegenüber allen Menschen, ganz gleich, welchen Status oder welche Funktion sie besitzen. Wir halten Gesetze und Vorschriften ein und erfüllen unsere Versprechen.

4.
Verantwortung und Umweltbewusstsein

Wir gehen verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen um und achten auf eine nachhaltige Ressourcennutzung. Wir erkennen Probleme und entwickeln langfristige Lösungen. Wir verstehen Zusammenhänge, erkennen vorausschauend mögliche Folgen, berücksichtigen alle Faktoren, beurteilen und wägen ab.

Kinnarps-Verhaltenskodex herunterladen
arrow-icon

plus icon

article image

Kinnarps-Lieferantenkodex

Wir sind überzeugt, dass ein gemeinsames nachhaltiges Wachstum nur mit Lieferanten möglich ist, die unsere Visionen und Ansprüche teilen. Wir können gute Geschäfte machen, indem wir unser Geschäft gut machen: durch eine gute Zusammenarbeit, durch gegenseitiges Vertrauen und durch gegenseitigen Respekt zwischen Kinnarps und seinen Lieferanten.

Kinnarps unterstützt seine Lieferanten dabei, ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung zu übernehmen und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit überall dort zu leisten, wo die Lieferanten tätig sind.

Richtlinien für Lieferanten

Der Kinnarps-Verhaltenskodex gilt für sämtliche Aktivitäten von Kinnarps und für alle Bestandteile der Kinnarps-Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Deshalb setzt Kinnarps voraus, dass seine Lieferanten sich ebenfalls nach den Anforderungen des Kinnarps-Verhaltenskodex richten – auch wenn der Kodex höhere Standards fordert als rechtlich vorgegeben sind.

Die Zustimmung zu den Anforderungen und die Einhaltung der einzelnen Richtlinien des Kinnarps-Verhaltenskodex durch die Lieferanten wird im Moment der Vertragsschließung als gegeben vorausgesetzt. 

Der Nachweis über die Einhaltung des Kinnarps-Verhaltenskodex soll auf Verlangen erbracht werden können. Die Einhaltung kann durch externe Audits oder durch andere übliche Prozesse und Maßnahmen nachgewiesen und nachgehalten werden.

Der Lieferant hat dafür Sorge zu tragen, dass seine eigenen Beschäftigten und Subunternehmen über den Kinnarps-Verhaltenskodex informiert sind und dessen Richtlinien einhalten werden.

Eine erkannte oder berichtete Verletzung des Kinnarps-Verhaltenskodex hat umgehende Nachforschungen zur Folge. Verletzungen des Kodex können zu einer Vertragsbeendigung führen.   

Kinnarps-Verhaltenskodex herunterladen
arrow-icon

Nachhaltigkeitserklärung

plus icon

article image

Unser Ziel ist es, mit Hilfe einer ganzheitlichen Betrachtungsweise kreative, inspirierende und damit erfolgreiche Arbeitsumfelder zu schaffen.

Wir fassen dies in einer einfachen Geschäftsphilosophie zusammen: Better at Work. Das bedeutet, wir bemühen uns, die Bedarfe und Bedürfnisse unserer Kunden im Hinblick auf die Gestaltung des Arbeitsumfelds und die damit verbundenen Dienstleistungen zu verstehen und umzusetzen. Wir wollen eine langfristige Nachhaltigkeit erreichen, indem wir unsere Produkte und Dienstleistungen permanent und strukturiert weiter entwickeln. Dadurch können wir eine verantwortungsbewusstes und werthaltiges Gleichgewicht zwischen den Bedürfnissen unserer Kunden und den Bedürfnissen weiterer Beteiligter, den Anforderungen unserer Umwelt und den Menschen, für die wir arbeiten, sowie einer funktionierenden Wirtschaft herstellen.

Das Nachhaltigkeitsprogramm der Kinnarps-Gruppe ist direkt von unseren Kernwerten und der Unternehmensstrategie abgeleitet. Um unser Bemühen für die Nachhaltigkeit erfolgreich weiter zu führen, wollen wir daran arbeiten, noch mehr zu erreichen.

Daran wollen arbeiten...

INNOVATION

Vorausschauendes Denken und Innovation bedeutet, andere Wege zu gehen und sich in Bereiche zu wagen, in die noch niemand vorgedrungen ist.

KOMMUNIKATION

Wir kommunizieren offen und kontinuierlich nach innen und nach außen über den Stand und die Fortschritte unseres Nachhaltigkeits-programms. 

VERANTWORTUNG

Das Management und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinnarps-Gruppe sind verantwortlich, dass diese und weitere Verpflichtungen, gesetzliche Vorgaben, Normen, Prozesse und andere Anforderungen stets eingehalten und befolgt werden.

KOMPETENZ

Wir steigern, fördern und entwickeln unsere Kompetenzen ständig weiter, damit wir die Einhaltung unserer Verpflichtungen, die Erreichung unserer Ziele und die Umsetzung unserer Prozesse stets gewährleisten können.

PRÄVENTION

Prävention bedeutet für uns, dass wir alle unerwünschten Nebeneffekte, Risiken und Verhaltensweisen identifizieren und vermeiden und die Probleme an ihrer jeweiligen Quelle zu lösen versuchen. 

Kinnarps-Nachhaltigkeitserklärung herunterladen
arrow-icon

Zertifikate

Wir arbeiten ständig an der Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert.

Kinnarps ist darüber hinaus zertifiziert nach den Standards für nachhaltige Forstwirtschaft: Forest Stewardship Council® (FSC) und Programme for the Endorsement of Forest Certification (PEFC). 

Öko-Labels

logotype

Möbelfakta

Ein schwedisches Label für Möbel, das einen klaren Fokus auf die Nachhaltigkeit legt. Es beinhaltet Produktanforderungen in den Bereichen Qualität und Umwelt sowie Lieferantenanforderungen hinsichtlich sozialer Verantwortung. Kinnarps hat sich entschieden, im schwedischen Markt den Schwerpunkt auf Möbelfakta zu setzen, weil die beinhaltenden Produktanforderungen exakt den Nachhaltigkeitsbestrebungen von Kinnarps entsprechen. Die vollständige Liste der zertifizierten Produkte auf Nachfrage bei Kinnarps oder auf der Homepage von Möbelfakta www.mobelfakta.de erhältlich.

logotype

FSC®

Ein internationaler Standard für nachhaltige Forstwirtschaft. Das bedeutet ein für die Umwelt angemessenes, sozial förderliches und wirtschaftlich rentables Betreiben der globalen Waldbestände. Das Label stellt ebenso Forderungen an die Verfolgbarkeit der Lieferkette und dass jedes Glied der Kette zertifiziert sein muss. Kinnarps gehört zu den ersten Unternehmen in Schweden, die den Standard für die FSC-Zertifizierung entwickelt haben. Die vollständige Liste der zertifizierten Produkte auf Nachfrage bei Kinnarps erhältlich.

logotype

NF Environnement

Das einzige offizielle Umweltzeichen für Möbel in Frankreich. Es umfasst Produktanforderungen hinsichtlich Qualität und Umwelt und Umwelt-Anforderungen an die Hersteller. Die Anforderungen basieren wie bei vielen anderen Umweltlabels auf einer Lebenszyklusanalyse. Ebenso finden die Gewinnung der Rohstoffe, der Transport, die Weiterverarbeitung und die Wiederverwendung Beachtung. Die vollständige Liste der zertifizierten Produkte auf Nachfrage bei Kinnarps oder auf der Homepage von NF Environnement erhältlich.

logotype

GS (GEPRÜFTE SICHERHEIT)

Ein deutsches Qualitätssiegel, das die Anforderungen der europäischen Gesetzgebung hinsichtlich Sicherheit abdeckt und diese teilweise sogar übersteigt. Das GS-Zeichen ist bei Herstellern und Nutzern in Deutschland beinahe unumgänglich und genießt auch in anderen europäischen Ländern ein hohes Ansehen. Das Siegel sagt aus, dass das Produkt den europäischen Standards sowie den spezifischen Anforderungen der deutschen Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) entspricht. Es beinhaltet darüber hinaus einige Umwelt-Anforderungen an die verwendeten Materialien. Die vollständige Liste der zertifizierten Produkte auf Nachfrage bei Kinnarps erhältlich.

logotype

EU Ecolabel

Das EU Ecolabel ist das offizielle Öko-Siegel der Europäischen Union für Produkte und Dienstleistungen. Die Kriterien bei Textilien umfassen Qualitäts- und Umweltanforderungen hinsichtlich der Produkte sowie Umweltanforderungen an die Produzenten. Kinnarps bietet im Standardprogramm eine große Anzahl von Textilien an, die mit dem EU Ecolabel ausgezeichnet sind. Hier können Sie sehen, welche Textilien das Label tragen.

logotype

Oeko-tex®

OEKO-TEX® Standard 100 ist ein internationales Label für textile Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte in allen Zuständen der Verarbeitung. Das Ziel ist die Sicherstellung, dass die Produkte keinerlei gefährdende Substanzen beinhalten, und insgesamt gehen die Anforderungen über die nationalen Standards deutlich hinaus. Hier können Sie sehen, welche Textilien das Label tragen.