Was ist die IUCN?

Die International Union for Conservation of Nature (IUCN) ist hauptsächlich durch die Gründung des World Wide Fund for Nature (WWF) sowie die Herausgabe der Roten Liste gefährdeter Arten (IUCN Red List of Threatened Species™) bekannt. Aufgabe dieser Weltnaturschutzorganisation ist es, pragmatische Lösungen für die drängendsten Umwelt- und Entwicklungsherausforderungen der Welt zu finden. Ihre Mission besteht darin, die Gesellschaften auf der ganzen Welt für den Natur- und Artenschutz zu sensibilisieren und so zu beeinflussen, dass eine nachhaltige und schonende Nutzung der Ressourcen sichergestellt ist.

Die IUCN ist das älteste und größte weltweite Umweltschutznetzwerk – eine Organisation mit demokratischer Mitgliedschaft, der mehr als 1000 staatliche und nichtstaatliche Mitgliedsorganisationen sowie nahezu 11.000 ehrenamtliche Wissenschaftler in mehr als 160 Ländern angehören.

Die IUCN unterstützt die wissenschaftliche Forschung, leitet Feldforschungsprojekte in der ganzen Welt und bringt Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Spezialorganisationen der Vereinten Nationen, Unternehmen und lokale Gemeinschaften zusammen, um Richtlinien, Gesetze und optimale Vorgehensweisen zu erarbeiten und umzusetzen.

Die IUCN wurde im Oktober 1948 nach einer internationalen Konferenz in Fontainebleau, Frankreich, als International Union for the Protection of Nature (IUPN) gegründet.

Die Arbeit der IUCN wird durch mehr als 1000 hauptamtliche Mitarbeiter in 60 Büros und mehrere hundert Partner in Nichtregierungsorganisationen sowie im öffentlichen und privaten Sektor rund um den Globus unterstützt. Der Hauptsitz der IUCN befindet sich in Gland in der Schweiz (nahe Genf)."