Neuer Input für Kinnarps Academy

2017-04-12

Tags:

Die Arbeitswelt verändert sich: Arbeit ist nicht mehr das, wohin man geht, sondern etwas, das man tut.

Dabei unterstützt die zunehmende Digitalisierung vollkommen neue Formen der Arbeitsorganisation und der daraus resultierenden Anforderungen an Arbeitsorte. Organisationskonzepte wie etwa Holocracy und Projektsteuerungs-Tools wie Scrum oder Design Thinking unterstützen Innovationsprozesse – und dafür muss es geeignete Räume geben. Kinnarps ist u.a. Partner im Forschungsprojekt Office 21 des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation. Vergangene Woche fand in Stockholm das jüngste Projektsteuerungstreffen statt und David Wiechmann, Head of Interior Design in Deutschland, war dabei und hat viel Input für sein Seminar Büroarbeit 4.0 und Arbeitswelten der Zukunft am 15./16. Mai in Köln sammeln können.

Das speziell für die Umsetzung konkret vorliegender Planungsherausforderungen konzipierte Seminar beinhaltet unterschiedliche theoretische Impulse zu den Ursachen und Folgen der so genannten „New Work“ und versucht, die daraus entstehenden Konsequenzen auf räumliche Bedarfe zu übertragen. Mehr Infos zu den Inhalten sind HIER zu finden, zum Online-Anmeldeformular geht es HIER.

Das komplette Seminarprogramm 2017 der Kinnarps Academy kann man HIER einsehen.