Pflegehinweise

Unsere Möbel mit ihren verschiedenen Materialarten wurden im Hinblick darauf entwickelt, den täglichen Beanspruchungen standzuhalten. Dennoch sollten Sie
beim Reinigen der unterschiedlichen Oberflächen mit Sorgfalt vorgehen. Wenn Sie unsere einfachen, aber wirkungsvollen Pflegehinweise beachten, werden Sie sehr lange Freude an Ihren Kinnarps-Möbeln haben.

Pflegehinweise – Textilien

Es reicht im Allgemeinen aus, Textilien regelmäßig mit einer weichen Staubsaugerbürste abzusaugen. Flecken sollten immer möglichst rasch entfernt werden. In den meisten Fällen reicht es aus, sie mit einem feuchten Tuch abzuwischen, aber für hartnäckigere Flecken können Sie einen pH-neutralen Reiniger einsetzen. Verwenden Sie immer weiße Tücher und vermeiden Sie es, Wollstoffe stark zu befeuchten, da es zu einer Fleckenbildung kommen
kann. Falls erforderlich, kann auch ein professioneller Schaumreiniger für eine gründlichere Reinigung verwendet werden, wenn die Waschanleitung für den Stoff dies erlaubt. Abnehmbare Stoffe können entweder in Wasser gewaschen oder chemisch gereinigt werden, wie in der Waschanleitung für den Stoff angegeben.

Pflegehinweise – andere Materialien

Tägliche Reinigung: Die Oberfläche mit einem trockenen weichen Tuch abwischen. Reinigung bei starker Verschmutzung: Die Oberfläche mit einem weichen, leicht angefeuchteten Tuch abwischen. Ein mildes Reinigungsmittel kann verwendet werden. Zur Fleckenentfernung ein nicht scheuerndes Reinigungsmittel verwenden.

Holz: Ein lebendiges Material, das in Faserstruktur, Farbtönung und Glanz natürliche Variationen aufweist. Der Lichteinfall von Kunst- und Sonnenlicht hat Auswirkungen auf die Farbe und Helligkeit der Holzoberfläche. Objekte, die auf einer Tischplatte nicht bewegt werden, können daher beispielsweise dauerhafte Veränderungen der Farbe und Helligkeit der Holzoberfläche verursachen.
Warnung! Vermeiden Sie es, große Mengen an Wasser und agressive
Reinigungsmittel zu verwenden
.

Metallteile: Tägliche Reinigung pulverbeschichteter Oberflächen: Mit einem leicht angefeuchteten Tuch und einem milden Reinigungsmittel abwischen. Tägliche Reinigung von Strukturlackoberflächen: Mit einem leicht angefeuchteten fusselfreien Tuch und einem milden Reinigungsmittel abwischen.
Warnung! Alkohol ist das stärkste Reinigungsmittel, das auf einer stark verschmutzten Oberfläche verwendet werden darf, wenn die Lackierung nicht ihren Glanz verlieren soll.

Kunststoffe: Tägliche Reinigung: lösungsmittelfreies, nicht scheuerndes Reinigungsmittel.

Halb-Anilinleder (OnStage!): Dieses Polsterleder ist vorwiegend anilingefärbt und wurde anschließend pigmentiert, d. h. es wurde mit einem deckenden und schützenden Farbauftrag behandelt. Die Oberfläche kann glatt (d. h. ohne naturbelassene Narbung) oder geprägt sein – dies ist abhängig von der Qualität und der Lederbeschichtung.

Pflegeanweisungen
Regelmäßig abstauben, von Zeit zu Zeit von Schmutz reinigen, gelegentlich (nicht zu oft!) mit Spezialpflegemittel behandeln, das Mittel sanft verteilen, nicht stark reiben.

Reinigung
Staub: Mit einem weichen Tuch abstauben
Trockener Schmutz: Möbel mit einem feuchten Tuch abwischen. Anschließend mit einem Tuch aus Wolle trocknen. Danach eine Weile trocknen lassen und anschließend mit dünn aufgetragenem Lederpflegemittel behandeln.
Flüssigkeiten: Sofort mit einem geeigneten (absorbierenden) Tuch aufsaugen. Nicht reiben!
Lebensmittel / Öl: Bitte sofort entfernen. Anschließend wie bei trockenem Schmutz (s.o.) verfahren.

Anilinleder (DeLuxe): Anilinfarbstoffe dringen über die Poren tief in die Tierhaut ein, ohne jedoch dabei die Oberfläche der Haut zu verändern bzw. zu bedecken. Die verschiedenen Strukturen der einzelnen Häute bleiben unverändert. Farbveränderungen innerhalb einer Haut sind jedoch unvermeidbar. Alle natürlichen Merkmale wie Mastfalten, Insektenstiche, Hautverletzungen etc. bleiben sichtbar und betonen die Wertigkeit des späteren Leders. Ein natürliches Merkmal bei echtem Leder ist kein Qualitätsmangel!

Pflegeanweisungen
Anilinleder verträgt kein Sonnenlicht, bitte schützen Sie Ihre Möbel vor direkter Sonneneinstrahlung. Regelmäßig mit einem weichen Tuch abstauben, gelegentlich (nicht zu oft!) mit Spezialpflegemittel behandeln – das Mittel sanft verteilen, nicht stark reiben!

Reinigung
Staub: Mit einem weichen Tuch abstauben
Trockener Schmutz: Bitte verwenden Sie in lauwarmem Wasser gelöstes mildes Reinigungsmittel bzw. Kernseife. Befeuchten Sie ein weiches Tuch, wringen es gut aus und entfernen Sie den Fleck durch großflächiges Wischen. Anschließend mit einem Tuch aus Wolle trocknen. Trocknen lassen. Abschließend mit dünn aufgetragenem Lederpflegemittel behandeln.
Flüssigkeiten: Sofort mit einem geeigneten (absorbierenden) Tuch aufsaugen. Nicht reiben!
Lebensmittel / Öl: Bitte wie bei trockenem Schmutz (s.o.) verfahren. Sollte der Fleck noch sichtbar sein: Bitte nichts mehr unternehmen, der Fleck verschwindet langsam im Leder.

Beständigkeit mit garantierter Qualität

Unser Produktangebot umfasst nur Stoffe, die europäische Normen erfüllen. Die folgenden Spezifikationen beschreiben die wichtigsten Eigenschaften des Materials in verschiedener Hinsicht und ermöglichen es Ihnen dadurch, die unterschiedlichen Qualitäten zu vergleichen.

Lichtechtheit, Textilien

Bei der Prüfung der Lichtechtheit wird getestet, wie Stoffe durch das Licht, vor allem Sonnenlicht, ausgebleicht werden. Der Stoff wird in einem Labor während einer bestimmten Zeit einer kontrollierten künstlichen Lichtquelle ausgesetzt. Anschließend wird die Farbveränderung im Vergleich zu einem nicht dem Licht ausgesetzten Muster bewertet. Die Lichtechtheit ist normalerweise bei helleren Farben geringer als bei dunkleren. Die Skala, die zur Angabe der Ergebnisse verwendet wird, hat acht logarithmische Stufen, d.h. ein Schritt nach oben bedeutet einen doppelt so hohen Wert an Lichtechtheit. Stufe 8 ist der beste Wert. Unsere Mindestanforderung an die Lichtechtheit ist ein Wert von 5.

Scheuerfestigkeit, Textilien

Beim Martindale-Test wird das Gewebe mit einem bestimmten Bewegung und einem bestimmten Druck gegen ein spezielles Wollgewebe gerieben. Dieser Vorgang wird so lange durchgeführt, bis zwei Fäden des zu testenden Stoffs gerissen sind. Unsere Mindestanforderung an die Scheuerfestigkeit ist 50.000 Martindale, was als sehr hoch gilt. In vielen Bereichen gelten 35.000 Martindale als ausreichend für öffentliche Räume.

Entflammbarkeit, Textilien

Es gibt eine Reihe verschiedener Möglichkeiten, die Brandbeständigkeit eines Stoffes zu testen. Gemäß den aktuellen europäischen Normen EN 1021-1 und 2 wird eine Prüfung an einem Miniatursofa durchgeführt. Für EN 1021-1 wird eine glimmende Zigarette als Zündquelle verwendet, für EN 1021-2 wird eine einem Streichholz vergleichbare Gasflamme als Zündquelle verwendet, und der Stoff darf sich während eines bestimmten Zeitraums nicht entzünden. Alle Standardstoffe in unserem Produktangebot erfüllen die Anforderungen von EN 1021-1 und 2.

Es gibt auch eine Reihe nationaler Normen mit unterschiedlichen Anforderungen, gemäß denen ausgewählte Stoffe unseres Angebots getestet wurden. Dazu gehören die britische Norm BS 5852 Crib 5, die deutsche Norm DIN 4102 und die französischen NFP-Normen. Die Anforderungen dieser Normen sind höher als die von EN 1021-1 und 2.