Verantwortung für die Zukunft

2015-06-02

Seit Anbeginn steht für Kinnarps eine Sache im Mittelpunkt: Lösungen zu finden, mit denen ein Optimum an Effizienz erreicht und mit denen unsere Auswirkungen auf die Umwelt minimiert werden können. Nun führen wir mit THE BETTER EFFECT ein Konzept ein, das die Auffassung von Kinnarps rund um das Thema Nachhaltigkeit beschreibt. Im Zusammenhang mit der Einführung unseres neuen Konzepts präsentieren wir außerdem unseren jüngsten Nachhaltigkeitsbericht. Dieser unterstreicht einmal mehr, dass unsere konsequente und gut strukturierte Umweltarbeit Ergebnisse hervorbringt.

Für uns ist es sowohl aus ökologischer Sicht als auch aus Qualitätsüberlegungen wichtig, dass wir den Ursprung der von uns eingesetzten Rohstoffe kennen. Heute stammen beispielsweise 94 Prozent aller von Kinnarps verwendeten Holzrohstoffe aus zertifiziertem und kontrolliertem Anbau. Mit diesem Wert nehmen wir eine führende Position innerhalb der Branche ein.

„Wir werden uns erst zufrieden geben, wenn wir 100 % erreicht haben – wenn die gesamten Holzrohstoffe, die wir für unsere Produkte benötigen, aus kontrolliertem oder zertifiziertem Anbau stammen. Wir möchten sowohl aus ökologischer Sicht als auch aus Qualitätsüberlegungen wissen, woher die von uns verwendeten Rohstoffe stammen und was sie enthalten. Das erwarten im Übrigen auch unsere Kunden. Jedoch ist es mitunter problematisch, Lieferanten zu finden, die unsere hohen Ansprüche erfüllen“, sagt Kinnarps Head of Sustainability Tomas Ekström.

Kinnarps pflegt schon lange die Tradition, soweit es geht auf reine Materialien zurückzugreifen. Das gilt für die gesamte Beschaffungskette – von der Auswahl der Rohstoffe und den Bedingungen, unter denen sie angebaut werden, über die Auswirkungen infolge unserer Verwendung bis hin zur Verwertbarkeit am Lebensende des Produkts. 

Wo andere einen Stuhl oder Bürotisch sehen, sieht Kinnarps Möglichkeiten, um zu einer nachhaltigeren Zukunft beizutragen. Wir suchen nach Lösungen, um ein Optimum an Effizienz auf Basis der gesamten Produktionskette sicherzustellen. Ein Beispiel aus dem Kinnarps Nachhaltigkeitsbericht ist die Tatsache, dass wir unsere CO2-Emissionen seit 2012 um 28 Prozent reduzieren konnten.

„Wir haben unser Transportsystem optimiert und dabei sichergestellt, dass unsere Lkw auf der Basis ihres jeweiligen Lieferplans beladen und in beide Richtungen eingesetzt werden. Dadurch erreichen wir einen hohen Füllstand von über 90 Prozent. Dies minimiert Beschwerden, verringert unsere CO2-Emissionen und sorgt für zufriedenere Kunden. Wir streben ständig danach, noch bessere Lösungen zu finden. Beispielsweise planen wir für die häufigen Fahrten zwischen unseren Werken den Einsatz von Lkw, die mit Bio-Diesel betrieben werden“, so Tomas Ekström weiter.

Weitere Informationen zu unserer Umweltarbeit finden Sie hier.